Zur Startseitefrankfurt.de 
4.10.2017

Barrierefreie Wohnungen fehlen

Berlin (kobinet) Inklusiver Arbeitsmarkt oder bezahlbare barrierefreie Wohnungen sind Schlagwörter, die behinderte Menschen in Berlin massiv bewegen. Ulrike Pohl – Fachreferentin des Paritätischen Landesverbands Berlin – hat bei den Parteien nachgefragt. Wo sehen sie Nachholbedarf und was liegt den Parteien auch nach der Wahl vor rund einem Jahr noch am Herzen, wollte sie für die Oktober-Ausgabe der Berliner Behindertenzeitung wissen.

Es regiert ein Dreierbündnis aus SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen das Land Berlin. "Die CDU leckt seither ihre Wunden (schlechteste Wahlergebnis aller Zeiten) und die FDP überrascht durch vielfältigste Aktionen und zahlreiche Anfragen. Sie mausert sich zur führenden Oppositionspartei. Naja, da wäre auch noch die AfD – doch die Partei blieb uns Antworten auf unsere Fragen schuldig", so die Berliner Behindertenzeitung.

Barrierefreier und bezahlbarer Wohnraum sind in der Stadt Mangelware, schrieb Dominik Peter als Herausgeber der Zeitung des Berliner Behindertenverbandes: "Viele Menschen rufen bei uns an, weil sie auf der Suche nach Wohnungen sind." Auf der Verbandsseite bei Facebook soll nun berichtet werden, wenn es Neubauprojekte mit barrierefreien Wohnungen gibt.